Neuer Blog-Artikel

Buddha Bowl mit Quinoa und Avocado

Also für mich sieht das aus wie Salat... meinte  mein Mann, nachdem ich ihm sein Essen erklärt habe ;) und es als Buddha Bowl vorstellte.

Also ich renne wirklich nicht jedem Trend hinterher, aber an den bunten Schalen kommt man zur Zeit nicht vorbei. Die Buddha Bowl kommt aus den USA und hat nun wirklich nichts mit dem Buddhismus zu tun. Vielmehr ist mit Buddha die rundliche Form der Schalen gemeint.

Das Schöne an den Schalen ist, man kann ganz kreativ und gesund sein Schälchen individuell zusammenstellen. Und nein, es ist muss wirklich nicht aufwendig sein. 

Meine Schale besteht aus Quinoa, gebratenen Möhrenstreifen, gedünsteter Brokkoli, Avocado, Feta, Samen und ein Avocadodressing. Wie gesagt, man kann sehr kreativ werden, ob Quinoa, Reis, Kartoffeln, Gemüse roh oder gedünstet, Fleisch, Tofu... alles geht und es geht schnell, lässt sich super vorbereiten. Also ran an die Schalen, lets bowl... :)

 Für 2 Personen:

  • ca 80-90g Quinoa
  • 1 kleinen Brokkoli
  • Tomate, Gurke
  • 2 Möhren, gestiftelt
  • Feta
  • 1 Avocado
  • Saft einer halben Limette
  • Rapsöl
  • Salz, Pfeffer
  • Sonnenblumenkerne

Den Quinoa ca 4 Minuten im kochenden Wasser garen lassen, abgießen und mit klein geschnittenen Tomaten, Gurken, ein wenig Öl ,Limettensaft und Salz/Pfeffer zubereiten.

Den Brokkoli dämpfen, die Möhren ebenfalls dämpfen oder in der Pfanne dünsten.

Dann alle Zutaten(Quinoa, Avocado, Feta, Gemüse, Samen) in einer Schüssel anrichten.

Aus einer halbe Avocado, 4 EL Joghurt, etwas Limettensaft und Salz in der Küchenmaschine ein cremiges Dressing anrühren und über das Gemüse geben.

 

 

 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0