Neuer Blog-Artikel

süßer Möhrensalat mit Apfel

Jeder kennt den Geschmack der einen sofort wieder auf eine Reise in die Kindheit schickt. Bei mir gehört der Möhrensalat meiner Oma Frieda definitiv dazu. Der Salat ist aus Ermangelung an frischen Zutaten im Winter in der ehemaligen DDR entstanden. Ein paar Sachen, die gab es immer darunter Äpfel und Möhren.  Erst heute inmitten unserer Überflussgesellschaft wird mir bewusst, welche Herausforderung es damals war abwechslungsreich, lecker, gesund und ausreichend zu kochen. Frieda hat sie mit Bravour gemeistert, wie man an diesem Salat sieht. Ein wenig habe ich ihn inzwischen abgewandelt. Denn es gab natürlich keine Cranberrys und der Zitronensaft stammte oft nicht aus frischen Zitronen, sonder aus Konzentrat.

Für 4 Personen braucht ihr:

  • 300g Möhren, geraspelt
  • 1-2 Äpfel, geraspelt
  • Saft einer Zitrone
  • Cranberrys getrocknet, gestiftelte Mandeln,
  • 2 EL Rohrzucker

 Gern wandle ich den Salat auch etwas ab, nehme Orangensaft statt Zitrone, Rosinen, Chiasamen oder geraspelte Haselnüsse.

Wenn ihr die Möhren und die Äpfel durch die Küchenmaschine jagt, braucht ihr nicht mal 10 Minuten für den Salat und wenn er etwas durchziehen kann, schmeckt er noch saftiger.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0