Neuer Blog-Artikel

Zwiebel Käse Quiche mit Bacon

Ich liebe Quiche und Tartes, süß oder herzhaft.

Sie sind meist ganz schnell zubereitet und man kann das Grundrezept immer nach Geschmack und Kühlschrankinhalt anpassen.

Einen Salat und ein Glas Wein dazu und ich bin glücklich :).

Der Klassiker ist sicher die Quiche Lorraine und ein bisschen  an diese Quiche angelehnt, ist mein Rezept. Wie gesagt, es geht superschnell und das Beste ist, sie schmeckt auch noch am nächsten Tag ganz köstlich.

 

Für eine Tarteform von 28cm braucht ihr.

 

  • 1 Rolle Blätterteig 
  • 3-4 Zwiebeln
  • 150g gewürfelten Bacon
  • 200g geriebener Käse 
  • 200ml saure Sahne
  • 3 Eier
  • Salz, Pfeffer, Muskat, Schnittlauch 

Die gefettete Tortenform mit dem Blätterteig auslegen und einen Rand hochziehen.

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Die Zwiebeln klein würfeln und mit dem Speck in einer Pfanne dünsten, bis die Zwiebeln glasig sind und der Speck kross. Nun den Käse unter die Zwiebel-Speck-Mischung in der Pfanne heben, bis er leicht geschmolzen ist.

Aus der sauren Sahne und den Eiern den Guss herstellen, mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Den Schnittlauch klein schneiden und unter den Guss rühren.

Die Zwiebel-Speck-Käse Mischung jetzt auf den Blätterteig geben und gleichmäßig verteilen, Guss darauf verteilen und im Backofen 35-40 Minuten backen.

 

 Am besten schmeckt die Quiche lauwarm mit einen Salat und einem Glas Weißwein :).

 

 

Das Rezept macht mit beim Ofengeflüster Blogevent von Jessi`s SchlemmerKitchen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Jessi (Mittwoch, 18 Januar 2017 15:07)

    Vielen Dank das Du an meinem Event teilnimmst ;)
    Deine Quiche sieht köstlich aus!

    Liebe Grüße
    Jessi

  • #2

    Anastasia (Dienstag, 24 Januar 2017 11:39)

    Ohh ich liebe liebe liebe ebenfalls Quiche und Tartes! :D Und die Variante mit Blätterteig geht ja besonders schnell! Danke für das Rezept, muss ich mir auf jeden Fall merken ;)
    Liebste Grüße, Anastasia

  • #3

    Anett von Friedas Kitchen (Dienstag, 24 Januar 2017 14:54)

    Danke liebe Anastasia, ja du hast Recht, mühsames Teil kneten entfällt und alle anderen Zutaten hat man auch eigentlich im Kühlschrank. Geht Ruck Zuck

    Liebe Grüße
    Anett