Ziegenkäse Tarte mit Salat und Lieblingsdressing

Endlich mal wieder eine Tarte....von meiner großen Liebe zu Tartes und Quiches habe ich

euch ja schon erzählt. Ich finde, es ist ein perfektes kleines Abend-oder Mittagessen

Heute habe ich für euch eine Ziegenkäsetarte gebacken. 

Ich mag Ziegenkäse in allen Formen und Konsistenzen. Meine Ziegenkäseliebe geht soweit, dass mein Magen zu knurren anfängt, wenn ich Ziegen nur rieche.

Hört sich komisch an, ist aber tatsächlich so :).

Vor ein paar Jahren hatte der Onkel meines Mannes einige Ziegen auf seinem Hof und das war für mich ein echter Glücksfall.

Habt ihr schon mal frische Ziegenmilch getrunken? Ich sage euch, ein Genuss. 

Aber nun zurück zur Tarte. Ich habe sie mit Bacon, Zwiebeln und vielen Kräutern gebacken.

Für die Veggie-Variante könnt ihr einfach den Bacon weglassen. 

 

Für mich gehört zur Tarte ein knackiger Salat dazu. Ich habe ihn mit meinem absoluten Lieblingsdressing gemacht.

Ich weiß nicht, wie oft ich dieses Rezept schon für Freunde und Familie aufgeschrieben habe.

Alle sind verrückt nach diesem Dressing und das zu Recht. 

Schön cremig, aber auch würzig passt es super zu Blattsalaten .

Wundert euch nicht über die Mengenangabe, ich bereite immer gleich eine große Menge zu, denn im Kühlschrank hält es sich ewig und man hat immer ganz schnell eine Salatsauce parat.

Für eine lange, rechteckige Tarteform oder eine runde Form (26cm) braucht ihr

 

Teig

  • 300g Mehl
  • 150g weiche Butter
  • 2 Eigelb
  • 1/2 TL Salz

Füllung und Guss

  • 200g Ziegenfrischkäse
  • 300g Frischkäse
  • 100g gewürfelter Speck
  • 3 Zwiebeln
  • 1 EL Balsamicoessig
  • 3 Eier
  • 3 EL frische Kräuter, grob gehackt, z.Bsp. Rosmarin, Thymian, Petersilie
  • Öl, Salz, Pfeffer

 

Mehl, Butter, Eigelb und Salz zu einem glatten Teig kneten und für eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen.

In der Zwischenzeit die Zwiebel schälen und klein würfeln. 

Eine Pfanne erhitzen und den Speck kross braten, dann beiseite stellen und im 

Speck-Öl die gewürfelten Zwiebeln glasig dünsten.

Die Zwiebeln etwas salzen und mit Balsamico ablöschen, noch kurz einkochen lassen.

Den Speck wieder zu den Zwiebeln geben und untermischen.

 

Für den Guss Frischkäse, Eier und Kräuter mit einem Schneebesen verquirlen. Die frischen Kräuter unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

Den Teig ausrollen und eine gefettete Tarteform damit auskleiden.

Die Speck-Zwiebel-Mischung auf den Teig geben und den Frischkäseguss darauf verteilen.

Im Backofen bei 175 Grad 40 Minuten backen .

Lasst die Tarte etwas abkühlen, am besten schmeckt sie lauwarm.

Für das Dressing braucht ihr

  • 1 Zwiebel
  • 125g milder Senf
  • 125g Honig (möglichst neutral im Geschmack)
  • 180ml weißer Balsamico
  • 500ml Sonnenblumen-oder Rapsöl
  • 7g Salz
  • Pfeffer

Die Zwiebeln schälen, klein würfeln und in etwas Öl in der Pfanne gar dünsten.

Die Zwiebeln mit Senf, Honig, Balsamico, Salz, etwas Pfeffer und Öl in ein hohes Gefäss geben.

Den Pürierstab auf den Grund des Gefässes stellen und langsam während des Pürierens hochziehen.

Ich mag die etwas dickflüssige Konsistenz, wenn es flüssiger sein soll, noch etwas Öl dazugeben.

Verschlossen im Glas oder Flasche hält sich das Dressing 6-8 Wochen.

 

Guten Appetit !

 

 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Angelina (Montag, 19 Juni 2017 09:52)

    Liebe Anett,

    wir lieben Tarte auch sehr! Wir wohnen ja so nahe an Frankreich, dass die französische Küche einfach dazugehört. Deine Ziegenkäse Tarte sieht fantastisch aus!

    Liebe Grüße
    Angelina

  • #2

    Anett (Mittwoch, 21 Juni 2017 20:05)

    Ja, Angelina ich mag die französische Küche auch sehr und alles
    schmeckt doch besser mit Ziegenkäse, oder ?! ;).

    Liebe Grüße
    Anett